Zeit und Ort

Der Wettbewerb Sforzando findet in der Regel in renommierten und geschichtsträchtigen Räumlichkeiten statt (Salons Boffrand de la Présidence du Sénat, Salle Adyar, Collège des Bernardins, Hochschule für Musik und Theater München…), die die Teilnahme zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Die Auftrittsorte des Wettbewerbs 2015 sind der Festsaal der Stiftung Maximilianeum sowie der Senatssaal des Bayerischen Landtags.

  • Erste Runde: Samstag, 7. November 2015 (ganztägig)
    Festsaal der Stiftung Maximilianeum in München

Am 5. Oktober 1857 ließ König Maximilian II. den Grundstein für den Bau des Architekten Friedrich Bürklein legen. Bis 1918 waren im Maximilianeum neben der Stiftung zur Förderung begabter Studenten eine Galerie historischer Gemälde und die königliche Pagenschule untergebracht. Noch während des Zweiten Weltkriegs wurde in den Galerieräumen die Münchner Kunstausstellung veranstaltet. 1945 wurden zwei Drittel des Bauwerks zerbombt. 1949 wählte der Bayerische Landtag das Gebäude zu seinem Sitz. Hausherr des bayerischen Parlaments ist aber nach wie vor die der Förderung begabter Studenten gewidmete Stiftung Maximilianeum.

  • Zweite Runde (Finale): Sonntag, 8. November 2015 (19 Uhr)
    Senatssaal des Bayerischen Landtags

Praktische Hinweise zur Anreise

Ablauf der Wertungsspiele

Die erste Runde findet am Samstag, 7. November 2015 statt. Jede teilnehmende Gruppe trägt ihr Programm von ungefähr einer Viertelstunde Spieldauer vor. Anschließend entscheidet die Jury über die drei Kammermusikensembles, die zur zweiten Runde zugelassen werden. Das Ergebnis wird durch den Juryvorsitzenden verkündet. Die erste Runde ist öffentlich und ohne Eintritt; angesichts der knappen Platzverhältnisse  (ca. 80 Personen) bitten wir Sie jedoch um Verständnis dafür, dass die Plätze vorrangig an Familienmitglieder und Freunde der Teilnehmer vergeben werden. 

Die zweite (Final-)Runde findet am Abend des Sonntag, 8. November 2015 statt. Die Finalisten tragen dort jeweils ihr komplettes Wettbewerbsprogramm von etwa einer halben Stunde Dauer vor. Die Reihenfolge der Auftritte wird durch Los bestimmt. Das Wertungsspiel der zweiten Runde ist ebenfalls öffentlich. Während sich die Jury zur Beratung zurückzieht, finden die Verleihungen des Publikums- und des Pressepreises statt. Anschließend verkündet der Juryvorsitzende die Gewinner des Finales.

Nach Ende der Wettbewerbstage ist ein Abschluss mit Erfrischungen vorgesehen, in dessen Rahmen den Besuchern, Teilnehmern und Jurymitgliedern die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch gegeben wird.